26. Spieltag Landesklasse Mitte
Hartmannsdorfer SV EmporBSV 68 Sebnitz
35
Schiedrichter: Lucas Leihkauf mit SRAZuschauer: 129
Gelbe Karten:  1/3Gelb-Rote Karten:  -/-Rote Karten:  -/-

Hartmannsdorfer holen einen Dreitorerückstand auf und verlieren trotzdem
Bei optimalen Spielbedingungen wurde diese Begegnung in Hartmannsdorf angepfiffen und nach 15 Sekunden mussten die Hartmannsdorfer gleich in Führung gehen, doch Carlo Nitschke verzog freistehend nach einer ganz präzisen Eingabe. Dies war zugleich ein Zeichen für die Sebnitzer, diese Partie nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Schnell fanden die Gäste zu ihrem Spiel und setzten nunmehr die Gastgeber unter Druck. Bei einem normalen Zweikampf pfiff dann nach fünf Minuten der Referee einen Freistoß, diesen verwandelte Gerit Hamel zur Gästeführung. Nur 60 Sekunden später lief Pierre Nebes in eine viel zu lasche Rückgabe von David Glöckner und hatte wenig Mühe auf 0:2 zu erhöhen. Diesen frühen Doppelschock mussten nunmehr die Hartmannsdorfer erst mal verdauen und versuchten ihre Reihen wieder besser zu ordnen. Hier schloss dann Carlo Nitschke einen guten Emporangriff mit einem Flachschuss ab, bei dem sich aber der Sebnitzer Keeper Dominik Oppitz voll auf dem Posten zeigte. Wiederum zogen danach die spielstarken Gäste im Tempo an und sorgten nach 23 Minuten schon für eine gewisse Vorentscheidung, als Stefano Krause von außen in den Strafraum zog und den dritten Sebnitzer Treffer erzielte. Das danach die Emporspieler nicht unter gingen und über Kampfgeist und Einsatzbereitschaft wieder in Spiel fanden, verdeutlichte die intakte Moral bei den Einheimischen. Mit Macht und guten Spielzügen drängten sie auf ein eigenes Tor, so strich zunächst ein straffer Flachschuss (37.) von Carlo Nitschke nur um Zentimeter am Pfosten vorbei. Gleich danach behielt Norman Bendix die Nerven, als er einen Steilpass aufnahm und per Flachschuss ins kurze Eck zum 1:3 Pausenstand traf. Im zweiten Spielabschnitt kamen dann die Emporspieler hoch motiviert aus der Kabine und starteten eine äußerst sehenswerte Aufholjagd. Mit einem unwiderstehlichen Sololauf von der Mittellinie über die linke Seite und einen Schrägschuss ins lange Toreck erzielte Dominik Müller nach 50 Minuten das Anschlusstor. Jetzt folgte eine Spielphase, in der die Sebnitzer immer stärker unter Druck gesetzt wurden und Empor zu sehr guten Torchancen kam. Verhinderte der Gästekeeper Oppitz in der 63 Minute mit zwei sensationellen Paraden noch den Gleichstand, so musste er sich eine Zeigerumdrehung später geschlagen geben, als Dominik Beier eine Musterkombination über Oliver Behge und Fabrice Fröbel per unhaltbaren Direktschuss zum fälligen Ausgleich abschloss. Danach wollten die Hartmannsdorfer diesen Angriffsschwung noch mehr ausnutzen und spielten zu offensiv weiter, um noch in Führung zu gehen. Die routiniert und clever agierenden Sebnitzer festigten jetzt wieder ihr Abwehrverhalten und inszenierten mustergültige Konterangriffe, die Sadek Haci (82.) und Michael Kunze (85.) gekonnt und eiskalt zum Sebnitzer Auswärtserfolg nutzten. In der verbleibenden Zeit drängten die HSV-Spieler nochmal nach vorn, doch der erneute Anschlusstreffer wollte nicht mehr fallen. Trotz dieser Heimniederlage schafften zum Spieljahresende die HSV-Aktiven aus eigener Kraft den Klassenerhalt und spielen ein weiteres Jahr in der Landesklasse Mitte.


Aufstellung:Mirko Zimmermann, Patrick Beier ab 46. Min. Dominik Beier, David Glöckner, Michael Saupe, Paul Wolter, Rico Heinrich, Marcus Linné ab 55. Min. Fabrice Fröbel, Oliver Behge, Dominik Müller, Carlo Nitschke, Norman Bendix
Tore:0:1 (05.) Gerit Hamel, 0:2 (06.) Pierre Nebes, 0:3 (23.) Stefano Krause, 1:3 (38) Norman Bendix, 2:3 (50.) Dominik Müller, 3:3 (64.) Dominik Beier, 3:4 (82.) Sadek Haci, 3:5 (85.) Michael Kunze