14. Spieltag Landesklasse Mitte
FV Gröditz 1911Hartmannsdorfer SV Empor
42
Schiedrichter: Florian Ordon mit SRAZuschauer: 50
Gelbe Karten:  2/6Gelb-Rote Karten:  -/-Rote Karten:  -/-

Hartmannsdorfer agieren wiederum mit mangelhafter Chancenverwertung
Viel hatten sich die Hartmannsdorfer für dieses letzte Pflichtspiel im Jahr 2017 vorgenommen und wollten unbedingt mit einem positiven Erlebnis (Ergebnis) in die Winterpause gehen. Vor dem ersten Rückrundenspiel hatte sich die lange Verletztenliste der Osterzgebirgler noch um Stammkeeper Dustin Heinrich verlängert. Aber Ersatztormann Mirko Zimmermann machte seine Sache ausgezeichnet, war schuldlos an allen Gegentreffern und glänzte mit guten Reaktionen. Im Spiel selbst waren die Hartmannsdorfer immer ein gleichwertiger Gegner, der in der Anfangsphase dominierte und nach 15 gespielten Minuten mit 0:2 oder 1:4 in Führung liegen musste. Aber hier vergaben die Emporangreifer Marcus Linné, Andreas Püschner und Norman Bendix gleiche mehrere Male freistehend aus aussichtsreichen Positionen. Dazwischen kamen die Gröditzer über einen schnellen Konter und nach einem Missverständnis in der Gästeinnenverteidigung zum überraschenden Führungstreffer durch Tim Zeller. Doch auch danach mussten die Gäste den Rückstand in eine Führung umwandeln, ehe sie dann innerhalb von nur fünf konfusen Minuten aussichtslos mit vier Gegentreffern in Rückstand gerieten. Für Gröditz trafen hier zuerst Rene Großmann und danach noch zweimal, Tim Zeller, der beste Spieler auf dem Elsterwerdaer Kunstrasen. Wer nun dachte, dass die Hartmannsdorfer jetzt total unter die Räder kommen sah sich getäuscht, denn ab der 30 Spielminute rappelten sich die Gäste wieder auf und besannen sich auf ihre Tugenden. Mit Kampfgeist, Einsatzwillen und auch spielerischen Vermögen stemmten sie sich den Gröditzer Angriffen entgegen, hatten in Mirko Zimmermann einen gut agierenden Schlussmann in ihren Reihen und fanden somit noch in der ersten Halbzeit wieder zum eigenen Selbstvertrauen und zu spielerischer Sicherheit. Im zweiten Spielabschnitt präsentierten sich dann die Hartmannsdorfer wieder auf Augenhöhe mit den Aktiven aus Gröditz und gaben sich nicht wie zuletzt in Sebnitz fast widerstandslos geschlagen. In den letzten 45 Pflichtspielminuten des Jahres 2017 wollten dann die Emporspieler noch eine Ergebniskorrektur mit spielerischen Mitteln erreichen. Doch wiederum war man in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit nicht entschlossen und kaltschnäuzig genug, um nach wiederum guten Angriffen früh zum ersten eigenen Treffer zu kommen. Da die Gröditzer in diesen Spielabschnitt mehr auf schnelle Konterzüge aus waren, entwickelte sich nochmal ein richtig rassiges Match, in dem dann Fabrice Fröbel in der 67. Spielminute im dritten Nachschuss aus der Strafraummitte heraus endlich der Ehrentreffer zum 4:1 gelang. Nunmehr wollten die Gäste noch mehr und drückten auch weiterhin auf das Tempo, vermochten aber zunächst den guten Gröditzer Keeper Sven Lotzmann nicht zu überwinden. Erst in der Nachspielzeit setzte sich dann nochmal Norman Bendix durch traf mit einem platzierten Flachschuss zum 4:2 Endstand.


Aufstellung:Mirko Zimmermann, Patrick Beier, Michael Saupe ab 82. Min. Devid Schickel, David Glöckner, Paul Wolter, Dominik Beier, Fabrice Fröbel, Rico Heinrich, Marcus Linné, Norman Bendix, Andreas Püschner ab 82. Min. Carlo Nitschke
Tore:1:0 (10.) Tim Zeller, 2:0 (23.) Rene Großmann, 3:0 (26.) Tim Zeller, 4:0 (28.) Tim Zeller, 4:1 (67.) Fabrice Fröbel, 4:2 (90+2.) Norman Bendix